„Es war meine Berufung“ – Gertrud Grießer im Salon VOM FEINSTEN

Gertrud Grießer, stellvertretendes Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Augsburg, berichtete am 14. Februar 2013 im Kreis von 25 Frauen über ihr bewegtes Leben. Während ihrer mehr als 40-jährigen Berufstätigkeit hat sie viel für Frauen erreicht. Zum Beispiel hat sie ein Zielgruppenkonzept zur Begleitung von Frauen in Finanzfragen in ihrem Geldinstitut umgesetzt. Um Frauen in Führungspositionen zu bekommen, wurde ein eigenes Referat geschaffen, das auch ein Mentoringprogramm beinhaltet. Außerdem hat die Kreissparkasse durch das Wirken von Gertrud Grießer eine familienbewusste Unternehmenskultur geschaffen. Dafür wurde sie 2009 als erste Sparkasse Bayerns mit dem Zertifikat „Beruf und Familie“ ausgezeichnet. 2011 konnte es erneuert werden.

Gertrud Grießer befindet sich seit Kurzem in Altersteilzeit. Sie ist nur noch sporadisch für die Kreissparkasse als Beraterin tätig. „Es war meine Berufung, mein Leben – und nicht nur ein Beruf“, sagte sie. Der Salon VOM FEINSTEN fand im stilvollen Ambiete des Tante Emma Café am Fischertor statt. Die Teilnehmerinnen – es waren Frauen aus Augsburger Organisationen, Frauengruppen, dem Stadtrat und der Verwaltung-  waren sich einig: Es war ein sehr spannender und zugleich entspannter Abend, an dem viel Neues über den Wirkungskreis von interessanten Frauen zu erfahren war.

Wir bedanken uns für die Spenden, die an diesem Abend für unser Fahrradprojekt VOLLDABEI KICKSTART zusammen gekommen sind.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.